Mariendom Neviges – PHARUS Visual
Logo der Area Composer

PHARUS – eine Inspiration zur inneren Reise

Installation aus Klängen, Bildern und Licht am 8.,  10. und 11. November 2018  im Mariendom in Velbert-Neviges

2018 feierte der von Gottfried Böhm erbaute Mariendom zu Neviges sein 50-jähriges Jubiläum. Künstlerischer Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten war die Aufführung der Medieninstallation PHARUS durch die Düsseldorfer Künstlergruppe «Area Composer« in Kooperation mit »Lichtkultur« aus Göttingen.

 

Fast 2.000 Menschen haben PHARUS erlebt. Alle drei Veranstaltungstage waren ausverkauft und die Resonanz war überwältigend. Als »atemberaubendes Kunst-Projekt« und »unglaublich stimmige Sinfonie aus Farben, Licht und Klängen …, die viel Platz für eigene Gedanken und Emotionen« ließ, wurde PHARUS in der WAZ beschrieben (Artikel lesen). »Ein Leuchtturm im Mariendom« titelte die Westdeutsche Zeitung (Artikel lesen).

Schauen Sie sich den Trailer an (3 Minuten):

 

Inszenierung und Wahrnehmung

Mit der Inszenierung von PHARUS im Mariendom Neviges traten visuelle Kunst, Klangkunst, Lichtkunst und digitale Technik in einen spannungsvollen Dialog mit epochemachender Architektur. Die rund 700 Quadratmeter große Altarwand wurde zu einer mächtigen Projektionsfläche für die leuchtenden, langsam ineinanderfließen Bilder von Peter Hölscher. Mit Hilfe einer Mapping-Technik wurden die Bilder passgenau auf die verwinkelte, gefaltete Architektur der Wand zugeschnitten, so dass diese sich scheinbar vom Baukörper löste und frei im Raum schwebte. Der Soundtrack, komponiert von Ronald Gaube, wurde über eine Mehrkanal-Surround-Anlage eingespielt, die die vielfältigen Soundeffekte im gesamten Kirchenraum plastisch erlebbar machte. Im letzten Teil kam die Kirchenorgel zum Einsatz und spielte – angesteuert über eine Midi-Schnittstelle – die vorprogrammierte Komposition.

Uta von Schenck und Paul Friedel von »Lichtkultur« begleiteten die Installation mit einer fein abgestimmten Lichtdramaturgie. Die Kirchenfenster wurden in unterschiedlichen Farben und Intensitäten von außen beleuchtet und korrespondierten auf diese Weise mit den Bildern auf der Altarwand. Darüber hinaus kamen Scheinwerfer im gesamten Kirchenraum zum Einsatz, die das Deckengewölbe, die Emporen sowie die Seiten- und Sakramentskapelle mit Licht und Farben füllten.

So entstand ein Gesamtkunstwerk, das die gesamte Architektur des Mariendoms einzigartig in Szene setzte. Die Zuschauer und Zuhörer konnten den Dom auf eine völlig neue Weise erleben. Denn anders als bei Medieninstallationen häufig üblich, wurden sie nicht von hektischen Bildern und schnellen Schnitten überschwemmt. Im Gegenteil. PHARUS faszinierte durch Langsamkeit und nahm die Besucher mit auf eine kontemplative Reise, die entschleunigt und Zeit für ein meditatives Erleben schenkte. So konnten sie vollständig in die Installation eintauchen und entwickelten aus ihren Eindrücken und Assoziationen ein persönliches Verhältnis zu diesem historisch und spirituell bedeutsamen Ort.

 

Technische Umsetzung

Zur Realisierung von PHARUS kam modernste Technik zum Einsatz, die von »team technik« aus Recklinghausen sowie von der Firma »Scheinwurf« auf München verliehen, angeliefert und installiert wurde. Hochkarätige Video-, Sound- und Licht-Experten richteten die Technik ein und steuerten die Installation an den drei Veranstaltungstagen hochprofessionell. Für die technische Gesamtberatung und das Videomapping zeichnete »MXWendler« aus Weimar verantwortlich. Die Einrichtung des Soundsystems sowie die Gesamtsteuerung übernahm Peter Kanngießer aus Wuppertal.

Das Kunstwerk

PHARUS (lat. Leuchtturm) ist ein Werk der Künstlergruppe »Area Composer«, bestehend aus Peter Hölscher (Komposition, Fotografie), Ronald Gaube (Komposition, Musik) und Dorothee Pilavas (Art Projektorin). Mit 5.000 Einzelfotos in Langzeitbelichtung und 40 Stunden Tonaufnahmen haben die Area Composer die Formen, Farben, Töne und Geräusche im Inneren und in der direkten Umgebung des Domes eingefangen und zu einer einzigartigen Bild- und Klangkomposition verwoben, die speziell auf die Abmessungen der rund 700 Quadratmeter großen Altarwand zugeschnitten wurde.

Die Medieninstallation hat eine Gesamtdauer von 40 Minuten und zeigt vier Stationen einer Reise oder Wallfahrt zum Mariendom:

1. ASPIRATION (7:30 min.) zeigt die Annäherung des Besuchers an diesen spirituellen Ort. Der Weg, der hinter ihm liegt, ist angesichts des hoch aufragenden Doms vergessen. Auf seinem Pfad den Berg hinauf sieht er ihn immer wieder seine Gestalt ändern, als würde er ihn ungeduldig erwarten.
2. EPIPHANY (10:00 min.) porträtiert die Glasfenster, die den Eintretenden mit strahlenden, reinen Farben empfangen. Ihre symbolischen Botschaften erscheinen durch das vom Himmel kommende Licht und lassen den Besucher beinahe den Ort vergessen. Die Klänge, Stimmen und Geräusche, die eben noch den Raum erfüllt haben, weichen einer immer wiederkehrenden Melodie, die zu einer feierlichen Musik erwächst.
3. PURIFICATION (14:10 min.) führt den Besucher durch das Innere der Kathedrale. Auch sein Blick wendet sich nach innen. Aus der stillen Dämmerung des Kirchenraums nähern sich Gedanken, Erinnerungen, Hoffnungen, aber auch Ängste. Einen Moment scheint es, als würde aufsteigender Zweifel allen Mut ersticken. Doch in der Auseinandersetzung lösen sich Spannungen und es offenbaren sich neue Wege.
4. SALVATION (7:30 min.) Erfüllt und begleitet von den Klängen der Kirchenorgel tritt der Besucher wieder ins Freie. Der Blick richtet sich nach oben. Anders als bei der Ankunft nimmt er jetzt das leuchtend blaue Himmelszelt wahr, zu dem die Spitzen des Doms aufzeigen.

Text anzeigen

Was bleibt von PHARUS?

Wählen Sie Ihre persönliche Schlüsselszene und erhalten Sie Ihren Augenblick als hochwertigen Druck.

Der persönliche Augenblick

Augenblick 7:15 min. aus »Epiphany«

Wer die Erinnerung an dieses außergewöhnliche Ereignis wach halten möchte, kann sich seine persönliche Schlüsselszene aus PHARUS auswählen, die dann als hochwertiger Fine-Art-Print einmalig gedruckt wird. Denn jede Sekunde aus der Installation wird nur einmal vergeben, so dass der Moment für jeden einzigartig bleibt. Dazu gibt es den gesamten PHARUS-Soundtrack.

Sie können Ihre persönliche Schlüsselszene in drei Größen erwerben.
160 / 90 cm € 2.500
120 / 67 cm € 1.875
80 / 45 cm € 1.250

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail, dann besprechen wir die Einzelheiten.

Text anzeigen

PHARUS-Schirmherr Prof. Dr. Andreas Pinkwart:

»Der Mariendom in neues Licht getaucht«

Porträt des NRW Wirtschaftsministers Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Andreas Pinkwart, NRW Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Die Installation PHARUS taucht den Mariendom in Neviges im wahrsten Sinne des Wortes in ein ganz neues Licht. Mehr noch: Fotografie, Ton und Architektur gehen an diesem besonderen Ort eine neue und spannende Verbindung ein. Die monumentale Architektur der Wallfahrtskirche ist dabei nicht nur eine reine Projektionsfläche. Tausende Einzelfotos und viele Stunden Tonaufnahmen des Doms wurden bearbeitet, miteinander verbunden und auf diese Weise zu etwas ganz Neuem zusammengefügt. Dafür braucht es moderne Medientechnik – sie macht diese Form der Installation erst möglich und schafft so eine zeitgemäße, besondere Ästhetik. Ich freue mich, dass die Düsseldorfer Gruppe „Area Composer“ sich des Mariendoms angenommen und die Installation PHARUS hier realisiert hat. Allen Besuchern wünsche ich viel Freude beim Schauen und Hören.

 

Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung
und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Text anzeigen